VGH München, 26.09.2016, 7 ZB 16.184

Bundesland: Bayern
Fach: Rechtswissenschaft (Jura)
Prüfung: Erstes Staatsexamen, schriftliche Prüfung
Themen: Bewertungsspielraum, überzogener Bewertungsmaßstab
Klageerfolg: erfolglos

Kurzfassung:

  • Ein Prüfer überschreitet seinen Bewertungsspielraum nicht, wenn er positive und negative Aspekte betrachtet und die Arbeit angesichts dessen als knapp nicht bestanden bewertet.
  • Es werden nicht allein dadurch überzogene Anforderungen aufgestellt, dass dem Prüfling zwar vorhandenes Wissen bescheinigt, aber zugleich bemängelt wird, dass dieses nicht in eine überzeugende Lösung umgesetzt wird.
Click to rate this post!
[Total: 72 Average: 4.7]