VG Düsseldorf, 11.06.2013, 2 L 782/13

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Fach: Laufbahnprüfung (Polizei)
Prüfung: Körperliche Leistungsfähigkeit
Themen: Verfassungsmäßigkeit, Bedeutung einer Teilprüfung
Klageerfolg: erfolgreich,

Kurzfassung:

  • Prüfungen, die man bestehen muss, um später einen bestimmten Beruf ausüben zu dürfen (Berufszugangsprüfungen), sind am Grundrecht der Berufsfreiheit zu messen.
  • Eine einzelne Fehlleistung darf nur dann zum Nichtbestehen der gesamten Prüfung führen, wenn schon diese allein die Annahme rechtfertigt, dass die Eignung für den gewählten Beruf fehlt.
  • Hat der Prüfling bereits mehr als die Hälfte von insgesamt 29 Einzelprüfungen erfolgreich bestanden, so müssen ihm beim Nichtbestehen einer einzelnen Teilprüfung in der Regel mindestens zwei Wiederholungsprüfungen möglich sein.
Click to rate this post!
[Total: 67 Average: 4.9]